Es begann im Jahr 1949
in Salzburg

Österreich erholte sich langsam von den Kriegsjahren. Alles war im Aufbau. Viele Häuser wurden repariert und mit frischen Farben versehen. In den Geschäften füllten sich die Regale langsam mit Waren. Es gab wieder genug zu essen. Und die Menschen wollten sich nach Jahren des Verzichts wieder etwas gönnen. Da hatte der Salzburger Josef Gschwandtner eine Idee:

„Ich werde den Leuten das Leben versüßen“, dachte er sich.
„Ich werde Süßwaren zu günstigen Preisen auf den Markt bringen.“

Noch am selben Tag machte er sich an die Arbeit. Die ersten Artikel in seinem Sortiment waren köstliche Kaugummis und Wundertüten, wie sie zu dieser Zeit manchmal von den amerikanischen Soldaten an die Österreicher verschenkt wurden ...

Deutsch